lorem ipsum dolor sit


Pfarrbüro              0231/350989   

E-Mail: st-josef@arcor.de

Web: www.st-josef-nette.de          www.st-josef-nette-online.de

Bürozeiten:

Mo - Mi.    7.45 - 11.45                      

Do.             7.45 - 10.45                     

Fr. Geschlossen


Chronik 1974  bis1977



1974

Am 09. Mai wird 129 Mädchen und Jungen das Sakrament der Firmung gespendet. Erstmals beschränkt sich die Vorbereitung nicht auf den schulischen Religionsunterricht.Alle Firmbewerber werden zur Katechese ins Pfarrheim eingeladen.Zwei Mitglieder der Gemeinde bereiten sich auf den Ordenstand vor: Gabriele Krokauer  tritt beiden Schönstattschwestern ins Noviziat ein und Klaus-Dieter Roeske bei den Franziskaner der sächsischen Provinz in Attendorn.

                                                                                                                                                              

1976

Die langjährige Seelsorgehelferin Regina Wiggenbrock begeht ihr 25-jähriges Dienstjubiläum, zu dem Vertreter der Gemeinde ihrenDank und viele Glückwünsche überbringen.

Im April wird der erste Spatenstich zum Bau eines neuen Kindergartens an der Dörwerstraße vollzogen.


Nach Pfingsten beginnen die Renovierungsarbeiten in der Kirche. Die evangelische Nachtbargemeinde gibt der katholischen Schwestergemeinde in Ihrer Kirche Gastrecht für die Gottesdienste. Zum Weihnachtsfest sind die Arbeiten größtenteils abgeschlossen.

Vielfältig ist das Leben in den Gemeinschaften.Der Pfarrgemeinderat versucht die Aufstellung eines Besuchsdienstes weiter zubetreiben du bei der Aktivierung des Liturgiekreises mitzuhelfen,  auch der Aufbau der Gemeindekatechese durch sogenannte Tischväter und -Mütter zur Erstkommunion sowie Firmung wird vorangetrieben.

1977

Mit Beginn des neuen Jahres soll wöchentlich jeweils donnerstags von 18.00 -19.00 Uhr die Eucharistische Anbetung gehalten werden. Dazu schreibt Pfarrer Huneke:

Es tut not wieder schweigender  und hörender vor Gott zu werden. Dann kann die Gegenwart + Nähe  Gottes aufleuchten. Ein Glaubenszeuge unserer Tage sagt: Es muss in unsein Loch entstehen damit Gott wieder von uns Besitz ergreifen kann.


Am 26. März wird der neue Kindergarten der Gemeinde an der Dörwerstraße eingeweiht. Pfarrer Huneke berichtet stolz: "Auf dem kircheigenen Grundstück an der Dörwerstraße ist  eine Einrichtungfür unsere Kinder entstanden, die in Verbindung mit dem Sonderkindergarten der Caritas weit und breit ihres gleichen sucht."


Gemeindekarneval 1976

Der neue Kindergarten an der Dörwerstraße

zurück zur Chronik